Kaffee ist noch gesünder als bislang gedacht

In einer Videokolumne räumt Werner Bartens, Redaktion Wissen der Süddeutschen Zeitung, mit überholten Vorurteilen zum Thema Kaffee und Gesundheit auf. Er stellt klar, dass Kaffeetrinken in den allermeisten Fällen sogar gesundheitsförderlich ist. Diese Aussage ist nicht prinzipiell neu. Bislang galt hierfür allerdings ein maßvoller Kaffeegenuss von drei bis fünf Tassen pro Tag als optimal.

Die gute Neuigkeit: In der vorgestellten großen Studie wurde festgestellt, dass auch der tägliche Konsum von sechs bis acht Tassen Kaffee dem Körper gut tut - und zwar unabhängig von der Zubereitungsform. Gründe für diese positive Wirkung werden darin gesehen, dass Kaffee die Blutgefäße schützen und kleineren Entzündungen vorbeugen kann. Außerdem weiß man, dass sich Kaffeetrinken positiv auf die Leber  auswirkt.

Aus gesundheitlichen Gründen darf die langjährige Empfehlung zur täglichen Trinkmenge also gerne überschritten werden - so die Süddeutsche. Die Videokolumne kann hier angesehen werden.

 

Quelle : Deutscher Kaffeeverband

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.