Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Yirgacheffe Kaffee

Er verdankt ihr seinen Namen. Yirgacheffe Kaffee stammt aus den Anbaugebieten im Umfeld der gleichnamigen Kleinstadt im Südwesten Äthiopiens. Sie liefern Bohnen mit hervorragender Qualität.

Inhalt
Der Anbau von Yirgacheffe Kaffee in Äthiopien
Washed oder unwashed: Die Aufbereitung des Rohkaffees
Die Gedeo-Zone östlich vom Abayasee
Geschmacksprofil und Aroma der Bohnen

Der Anbau von Yirgacheffe Kaffee in Äthiopien

Äthiopien gilt als Geburtsland des Arabica Kaffees. Sein Anbau geht auf das 17. Jahrhundert zurück und hat die Kultur des Landes geprägt. Mittlerweile ist es der größte Exporteur von Kaffee in Afrika. Fast 90% der Produktion stammt aus kleinen Gärten, während nur etwa 10% aus den staatseigenen großen Plantagen kommt.

Yirgacheffe Kaffee aus Äthiopien

Im Hochland wachsen die Pflanzen in schattigen natürlichen Waldgärten. Teilweise liegen diese auf über 2.000 m. Das kühle Klima in dieser Höhe lässt sie langsam wachsen. Die Kaffeekirschen haben dadurch mehr Zeit für die Entwicklung ihres typischen Geschmacksprofils.

Washed oder unwashed: Die Aufbereitung des Rohkaffees

Die Kaffeebauern ernten aufwändig per Hand. Wie in Sidamo wird der Kaffee in Yirgacheffe meist nass (Washed Coffee) aufbereitet und fermentiert (Wet Fermentation). Nach dem maschinellen Lösen der Pulpe kommt die Bohnen für bis zu 72 Stunden zur Fermentation in Wassertanks. Dann geht es über Waschstraßen zum Abtrennen der Mucilage. Um auch letzte Reste der Mucilage zu entfernen, liegen die Bohnen nochmals für Stunden in klarem Wasser.

Allerdings können nicht alle Bauern eine Waschanlage nutzen. Wohnen sie in abseits liegenden Dörfern, müssen sie selbst die Mucilage maschinell entfernen und die Bohnen in der Sonne trocknen. Die Stufe der Fermentation entfällt also dabei. Da gewaschene Bohnen höhere Preise im Markt erzielen, sind Waschanlagen ausgesprochen gefragt.

Der fertig aufbereitete Kaffee gelangt als Pergament bzw. Parchment Kaffee in den Handel.


Zur Verbesserung der Lebensqualität der Bauern auf den vielen kleinen Farmen wurde 2008 die Ethiopia Commodity Exchange (ECX) gegründet. Sie hat sich als eine Art zentraler Marktplatz etabliert, der die Erzeuger mit den großen internationalen Kaffeeeinkäufern verbindet. Gleichzeitig sorgt sie für die Rückverfolgbarkeit, Qualität, Lieferung und Bezahlung des Rohkaffees.

Als problematisch sehen die wissenschaftlichen Prognosen die Auswirkungen des Klimawandels auf den Anbau von Kaffee in Yirgacheffe. Demnach könnte die Region bis zum Ende des 21. Jahrhunderts 40% der Anbaufläche verlieren. Steigen die Temperaturen, reift das Fleisch der Kaffeekirsche schneller als der Kern im Inneren. Die Qualität würde sinken. Kommen höhere Niederschläge hinzu, beschleunigt das diesen Prozess.

Die Gedeo-Zone östlich vom Abajasee

Yirgacheffe liegt in der so genannten Gedeo-Zone östlich des Abajasees und des Nechisar-Nationalparks. Sie wurde nach dem Volk der Gedeo benannt, die in diesem Gebiet leben. Im Norden grenzt eine der bekanntesten Anbauregion für Kaffee in Äthiopien - Sidama, die frühere Provinz Sidamo.

Gedeo Region in Äthiopien

Das gemäßigte Hochlandklima zwischen 1.800 - 2.400 m lassen die Kaffeekirschen bei Tagestemperaturen von durchschnittlich 15-20 °C langsam reifen. Yirgacheffe Kaffee ist für seine feine Würze, florale Zitrusnoten und seine ausgewogene Säure bekannt. Einige hochwertige Kaffees erinnern mit einem zurückhaltenden Körper im Aroma sogar an Earl Grey Tee.

Geschmacksprofil und Aroma unserer Bohnen aus Yirgacheffe

Unser Kaffee aus Yirgacheffe ist ebenfalls nass (Fully washed) aufbereitet und besitzt eine herrliche Süße. Er hat jedoch einen kräftigen Körper mit einer lebendigen fruchtigen Säure und gehört zur Heirloom Varität. Seine Hauptnoten schmecken nach Bergamotte, Zitrone, Jasmin und Schwarzen Johannisbeeren.

Gedeo Yirgacheffe Kaffee

Empfehlung für die Zubereitung
Aeropress, Bayreuther Kanne, Chemex, Filtermaschine, French Press, Handfilter, Karlsbader Kanne, Syphon, Vollautomat

Er verdankt ihr seinen Namen. Yirgacheffe Kaffee stammt aus den Anbaugebieten im Umfeld der gleichnamigen Kleinstadt im Südwesten Äthiopiens . Sie liefern Bohnen mit hervorragender Qualität.... mehr... »
Fenster schließen
Yirgacheffe Kaffee

Er verdankt ihr seinen Namen. Yirgacheffe Kaffee stammt aus den Anbaugebieten im Umfeld der gleichnamigen Kleinstadt im Südwesten Äthiopiens. Sie liefern Bohnen mit hervorragender Qualität.

Inhalt
Der Anbau von Yirgacheffe Kaffee in Äthiopien
Washed oder unwashed: Die Aufbereitung des Rohkaffees
Die Gedeo-Zone östlich vom Abayasee
Geschmacksprofil und Aroma der Bohnen

Der Anbau von Yirgacheffe Kaffee in Äthiopien

Äthiopien gilt als Geburtsland des Arabica Kaffees. Sein Anbau geht auf das 17. Jahrhundert zurück und hat die Kultur des Landes geprägt. Mittlerweile ist es der größte Exporteur von Kaffee in Afrika. Fast 90% der Produktion stammt aus kleinen Gärten, während nur etwa 10% aus den staatseigenen großen Plantagen kommt.

Yirgacheffe Kaffee aus Äthiopien

Im Hochland wachsen die Pflanzen in schattigen natürlichen Waldgärten. Teilweise liegen diese auf über 2.000 m. Das kühle Klima in dieser Höhe lässt sie langsam wachsen. Die Kaffeekirschen haben dadurch mehr Zeit für die Entwicklung ihres typischen Geschmacksprofils.

Washed oder unwashed: Die Aufbereitung des Rohkaffees

Die Kaffeebauern ernten aufwändig per Hand. Wie in Sidamo wird der Kaffee in Yirgacheffe meist nass (Washed Coffee) aufbereitet und fermentiert (Wet Fermentation). Nach dem maschinellen Lösen der Pulpe kommt die Bohnen für bis zu 72 Stunden zur Fermentation in Wassertanks. Dann geht es über Waschstraßen zum Abtrennen der Mucilage. Um auch letzte Reste der Mucilage zu entfernen, liegen die Bohnen nochmals für Stunden in klarem Wasser.

Allerdings können nicht alle Bauern eine Waschanlage nutzen. Wohnen sie in abseits liegenden Dörfern, müssen sie selbst die Mucilage maschinell entfernen und die Bohnen in der Sonne trocknen. Die Stufe der Fermentation entfällt also dabei. Da gewaschene Bohnen höhere Preise im Markt erzielen, sind Waschanlagen ausgesprochen gefragt.

Der fertig aufbereitete Kaffee gelangt als Pergament bzw. Parchment Kaffee in den Handel.


Zur Verbesserung der Lebensqualität der Bauern auf den vielen kleinen Farmen wurde 2008 die Ethiopia Commodity Exchange (ECX) gegründet. Sie hat sich als eine Art zentraler Marktplatz etabliert, der die Erzeuger mit den großen internationalen Kaffeeeinkäufern verbindet. Gleichzeitig sorgt sie für die Rückverfolgbarkeit, Qualität, Lieferung und Bezahlung des Rohkaffees.

Als problematisch sehen die wissenschaftlichen Prognosen die Auswirkungen des Klimawandels auf den Anbau von Kaffee in Yirgacheffe. Demnach könnte die Region bis zum Ende des 21. Jahrhunderts 40% der Anbaufläche verlieren. Steigen die Temperaturen, reift das Fleisch der Kaffeekirsche schneller als der Kern im Inneren. Die Qualität würde sinken. Kommen höhere Niederschläge hinzu, beschleunigt das diesen Prozess.

Die Gedeo-Zone östlich vom Abajasee

Yirgacheffe liegt in der so genannten Gedeo-Zone östlich des Abajasees und des Nechisar-Nationalparks. Sie wurde nach dem Volk der Gedeo benannt, die in diesem Gebiet leben. Im Norden grenzt eine der bekanntesten Anbauregion für Kaffee in Äthiopien - Sidama, die frühere Provinz Sidamo.

Gedeo Region in Äthiopien

Das gemäßigte Hochlandklima zwischen 1.800 - 2.400 m lassen die Kaffeekirschen bei Tagestemperaturen von durchschnittlich 15-20 °C langsam reifen. Yirgacheffe Kaffee ist für seine feine Würze, florale Zitrusnoten und seine ausgewogene Säure bekannt. Einige hochwertige Kaffees erinnern mit einem zurückhaltenden Körper im Aroma sogar an Earl Grey Tee.

Geschmacksprofil und Aroma unserer Bohnen aus Yirgacheffe

Unser Kaffee aus Yirgacheffe ist ebenfalls nass (Fully washed) aufbereitet und besitzt eine herrliche Süße. Er hat jedoch einen kräftigen Körper mit einer lebendigen fruchtigen Säure und gehört zur Heirloom Varität. Seine Hauptnoten schmecken nach Bergamotte, Zitrone, Jasmin und Schwarzen Johannisbeeren.

Gedeo Yirgacheffe Kaffee

Empfehlung für die Zubereitung
Aeropress, Bayreuther Kanne, Chemex, Filtermaschine, French Press, Handfilter, Karlsbader Kanne, Syphon, Vollautomat