Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Café con leche - Spanischer Espresso mit Milch

Je nachdem in welchem Land man ihn bestellt, kommt der Kaffee mit Milch in Italien als Caffè latte oder Latte Macchiato, in Frankreich als Café au lait oder als spanischer Kaffee Café con leche.

Schaut man sich das jeweilige Rezept genauer an, gib es einige Unterschiede in der Zubereitung und den Zutaten. Das gilt auch für den sehr ähnlichen Café cortado.

Inhalt
Was ist Café con Leche?
Café con Leche: Rezept und Zubereitung
Den Milchkaffee im Glas oder in der Tasse servieren?
Auch ein Kaffeegetränk mit Milch: Cortado
Das unterscheidet den Carajillo vom Café con leche
Spanischer Espresso mit Milch: Herkunft und Ursprung

Was ist Café con Leche?

Der Cafe con leche ist ein spanischer Espresso mit Milch. Daher zählt er durch seine Zutaten und die Zubereitung zu den Milchkaffees. Er wird mit einem doppelten Espresso und heißer etwas aufgeschäumter Milch in einem Verhältnis 1:1 zubereitet.

Café con leche

In den Cafés Spaniens wird die Milch oft in einem separaten Kännchen serviert, um sie dann selbst auf den Espresso in der gewünschten Menge zu gießen. Sie gibt dem Kaffee eine leicht süße und cremige Textur. Cafe con leche ist in Spanien ausgesprochen beliebt.

Café con Leche: Rezept und Zubereitung

Spanischer Espresso mit Milch wird vor allem zu einer Tageszeit bevorzugt getrunken - als Muntermacher am Morgen. Er braucht nur wenige Zutaten und seine Zubereitung ist denkbar einfach. Vorausgesetzt man nennt eine Espressomaschine sein eigen.

Zutaten

18 g Kaffeepulver für Espresso für 36 ml Espresso
36 ml Milch

Zubereitung

  • Espresso in der Maschine zubereiten
  • Milch erhitzen ohne, dass sie kocht. Leicht aufschäumen.
  • Die aufgeschäumte Milch vorsichtig auf den Espresso gießen.

Alternativ die Milch in einem Kännchen zum Kaffee reichen.

Spanischer Milchkaffee ist nicht mit dem in Deutschland üblichen Milchkaffee zu verwechseln. Dieser wird aus "normalem" Röstkaffee zubereitet, nicht aus Espresso-Röstungen.

Den Milchkaffee im Glas oder in der Tasse servieren?

Ob ein Café con leche aus einem Glas oder einer Tasse getrunken wird, bleibt den persönlichen Vorlieben überlassen. Manche mögen ein Glas wegen der Optik. Da man die Schichten des Milchkaffees sieht, trinkt sozusagen das Auge mit.

Milchkaffee in der Tasse

In spanischen Cafés kommt er daher meist im Glas an den Tisch. Gute Kellner fragen aber schon bei der Bestellung, woraus man ihn trinken möchte.

Dann heißt die Antwort:

  1. Ich möchte meinen Kaffee aus einer Tasse trinken:"Quiero mi cafe en una taza."
    oder
  2. Ich möchte meinen Kaffee aus einem Glas trinken:"Quiero mi cafe en un vaso."

Auch ein Kaffeegetränk mit Milch: Cortado

Sie sind sich zum Verwechseln ähnlich. Sowohl der Cortado Kaffee, als auch der Café con leche werden aus Espresso und Milch zubereitet.

Der entscheidende Unterschied: Beim Cortado ist es ein einfacher Espresso, während es beim Café con leche ein doppelter Espresso ist.


Da bei beiden Milchkaffees zwischen Espresso und Milch das Verhälnis bei 1:1 liegt, enthalten beide auch unterschiedlich viel Milch.

Das unterscheidet den Carajillo vom Café con leche

Der Carajillo gehört zwar zu den spanischen Kaffeespezialitäten, jedoch nicht zu den Milchkaffees. Trotzdem wird er oft mit dem Café con leche verwechselt.

Ein Carajillo besteht allerdings aus einem starken Espresso, Rum und Zucker. Sein Merkmal ist also die Verwendung von Alkohol.

Spanischer Espresso mit Milch: Herkunft und Ursprung

Es ist kein Geheimnis, dass die ersten Kaffeebäume schon im 9. Jahrhundert in Äthiopien wuchsen. Dort gilt die Region Kaffa als Wiege des Kaffees. Erst im 14. Jahrhundert gelangte er nach Jemen und über die Handelsrouten in die Adelshäuser Europas.

Café con leche oder Cortado?

Die Idee des Röstens grüner Kaffeebohnen stammt jedoch aus der Kaffeehauskultur Mekkas und Konstantinopels im 16. Jahrhundert. Von dort bis zur Eröffnung des ersten Kaffeehauses 1764 in Madrid, war es noch ein weiter Weg nach Spanien. Trotzdem führte dort das Trinken von Kaffee bis in das 20. Jahrhundert eher ein Nischendasein.

Auch wenn er als spanischer Milchkaffee bezeichnet wird, der Ursprung für das Rezept von Café con leche ist umstritten. Liegt er in Spanien oder Cuba? Denn von der Insel sind vor allem drei Kaffeespezialitäten bekannt: Der Cortadito, Café Cubano und eben der Café con leche. Kein Wunder, dass beide Länder auf seine Herkunft bestehen.

Je nachdem in welchem Land man ihn bestellt, kommt der Kaffee mit Milch in Italien als Caffè latte oder Latte Macchiato , in Frankreich als Café au lait oder als spanischer Kaffee Café con... mehr... »
Fenster schließen
Café con leche - Spanischer Espresso mit Milch

Je nachdem in welchem Land man ihn bestellt, kommt der Kaffee mit Milch in Italien als Caffè latte oder Latte Macchiato, in Frankreich als Café au lait oder als spanischer Kaffee Café con leche.

Schaut man sich das jeweilige Rezept genauer an, gib es einige Unterschiede in der Zubereitung und den Zutaten. Das gilt auch für den sehr ähnlichen Café cortado.

Inhalt
Was ist Café con Leche?
Café con Leche: Rezept und Zubereitung
Den Milchkaffee im Glas oder in der Tasse servieren?
Auch ein Kaffeegetränk mit Milch: Cortado
Das unterscheidet den Carajillo vom Café con leche
Spanischer Espresso mit Milch: Herkunft und Ursprung

Was ist Café con Leche?

Der Cafe con leche ist ein spanischer Espresso mit Milch. Daher zählt er durch seine Zutaten und die Zubereitung zu den Milchkaffees. Er wird mit einem doppelten Espresso und heißer etwas aufgeschäumter Milch in einem Verhältnis 1:1 zubereitet.

Café con leche

In den Cafés Spaniens wird die Milch oft in einem separaten Kännchen serviert, um sie dann selbst auf den Espresso in der gewünschten Menge zu gießen. Sie gibt dem Kaffee eine leicht süße und cremige Textur. Cafe con leche ist in Spanien ausgesprochen beliebt.

Café con Leche: Rezept und Zubereitung

Spanischer Espresso mit Milch wird vor allem zu einer Tageszeit bevorzugt getrunken - als Muntermacher am Morgen. Er braucht nur wenige Zutaten und seine Zubereitung ist denkbar einfach. Vorausgesetzt man nennt eine Espressomaschine sein eigen.

Zutaten

18 g Kaffeepulver für Espresso für 36 ml Espresso
36 ml Milch

Zubereitung

  • Espresso in der Maschine zubereiten
  • Milch erhitzen ohne, dass sie kocht. Leicht aufschäumen.
  • Die aufgeschäumte Milch vorsichtig auf den Espresso gießen.

Alternativ die Milch in einem Kännchen zum Kaffee reichen.

Spanischer Milchkaffee ist nicht mit dem in Deutschland üblichen Milchkaffee zu verwechseln. Dieser wird aus "normalem" Röstkaffee zubereitet, nicht aus Espresso-Röstungen.

Den Milchkaffee im Glas oder in der Tasse servieren?

Ob ein Café con leche aus einem Glas oder einer Tasse getrunken wird, bleibt den persönlichen Vorlieben überlassen. Manche mögen ein Glas wegen der Optik. Da man die Schichten des Milchkaffees sieht, trinkt sozusagen das Auge mit.

Milchkaffee in der Tasse

In spanischen Cafés kommt er daher meist im Glas an den Tisch. Gute Kellner fragen aber schon bei der Bestellung, woraus man ihn trinken möchte.

Dann heißt die Antwort:

  1. Ich möchte meinen Kaffee aus einer Tasse trinken:"Quiero mi cafe en una taza."
    oder
  2. Ich möchte meinen Kaffee aus einem Glas trinken:"Quiero mi cafe en un vaso."

Auch ein Kaffeegetränk mit Milch: Cortado

Sie sind sich zum Verwechseln ähnlich. Sowohl der Cortado Kaffee, als auch der Café con leche werden aus Espresso und Milch zubereitet.

Der entscheidende Unterschied: Beim Cortado ist es ein einfacher Espresso, während es beim Café con leche ein doppelter Espresso ist.


Da bei beiden Milchkaffees zwischen Espresso und Milch das Verhälnis bei 1:1 liegt, enthalten beide auch unterschiedlich viel Milch.

Das unterscheidet den Carajillo vom Café con leche

Der Carajillo gehört zwar zu den spanischen Kaffeespezialitäten, jedoch nicht zu den Milchkaffees. Trotzdem wird er oft mit dem Café con leche verwechselt.

Ein Carajillo besteht allerdings aus einem starken Espresso, Rum und Zucker. Sein Merkmal ist also die Verwendung von Alkohol.

Spanischer Espresso mit Milch: Herkunft und Ursprung

Es ist kein Geheimnis, dass die ersten Kaffeebäume schon im 9. Jahrhundert in Äthiopien wuchsen. Dort gilt die Region Kaffa als Wiege des Kaffees. Erst im 14. Jahrhundert gelangte er nach Jemen und über die Handelsrouten in die Adelshäuser Europas.

Café con leche oder Cortado?

Die Idee des Röstens grüner Kaffeebohnen stammt jedoch aus der Kaffeehauskultur Mekkas und Konstantinopels im 16. Jahrhundert. Von dort bis zur Eröffnung des ersten Kaffeehauses 1764 in Madrid, war es noch ein weiter Weg nach Spanien. Trotzdem führte dort das Trinken von Kaffee bis in das 20. Jahrhundert eher ein Nischendasein.

Auch wenn er als spanischer Milchkaffee bezeichnet wird, der Ursprung für das Rezept von Café con leche ist umstritten. Liegt er in Spanien oder Cuba? Denn von der Insel sind vor allem drei Kaffeespezialitäten bekannt: Der Cortadito, Café Cubano und eben der Café con leche. Kein Wunder, dass beide Länder auf seine Herkunft bestehen.