Kaffee French Press – der schnelle aus der Stempelkanne

Zugegeben, Siebstempelkanne klingt etwas sperrig. Aus diesem Grund stammt der Kaffee French Press aus der Cafetiére, Bodum Kanne oder einfach aus der Kaffeepresse.

Mal schnell eine Tasse aufbrühen: Mit einer Pressstempelkanne gelingt die Zubereitung mit nur wenigen Handgriffen. Ein derartiger Kaffeedrücker kommt ohne Zubehör wie Filtertüten aus. Sie ist beliebt, simpel in der Bedienung und in Sekunden wieder sauber.

Auf einen Blick
Was ist eine French Press Kanne?
Klassischer Aufbau
Zubereitung
Wie viel Pulver brauche ich für eine Tasse?
Der French Press ist zu dünn geworden?
French Coffee Geschmack: Voller Körper, intensive Aromen
Was sind die Vorteile?
FAQ

Was ist eine French Press Kanne?

Glaubt man der Geschichte, wurde sie im 18. Jahrhundert aus Vergesslichkeit erfunden. Ein Franzose vergaß beim Aufkochen des Wassers, das Kaffeepulver hineinzugeben. Seinerzeit wurde es zusammen mit dem Wasser aufgekocht. Also goss er es kochend über den Kaffee und filterte ihn danach.

Erst 1926 ließ sich der Italiener Attilio Calimanti die French Press Kanne patentieren. Seitdem hat sich am Prinzip nicht viel geändert. Viele Weiterentwicklungen stammen von einer dänischen Firma, die mit der Bodum Kanne global als eine der größten Hersteller von French Press Stempelkannen gilt.

Klingt martialisch, ist es aber nicht: Der Aufbau einer Kaffeepresse

Hinter den vielen Synonymen für die French Press, steht immer das gleiche Prinzip der Zubereitung: Heißes Wasser und frisch gemahlenes Pulver kommen zusammen in ein Gefäß und nach wenigen Minuten Ziehzeit wird der Kaffeesatz mithilfe des Stempels an den Boden gedrückt.

Kanne für Kaffee French Press

Klassischer Aufbau einer französischen Presse

  • Glaskanne mit Ausguss
  • Metallrahmen
  • Metallstempel mit Sieb


Zubereitung: Wie macht man damit Kaffee?

Als Kaffeepresse gehört sie zu den so genannten Full Immersion Kaffeebereitern, da das Pulver während der gesamten Zeit der Zubereitung mit Wasser in Kontakt ist. Die Zubereitung des French Coffee gelingt in nur 5 Minuten:

  1. Den Mahlgrad wählen: Die Bohnen in der Mühle nur grob mahlen (bis ca. einen Millimeter). Dadurch wird verhindert, dass sehr feine Partikel in den Kaffee gelangen und als Krümel im Mund zu schmecken sind.
  2. Die Stempelkanne mit heißem Wasser ausspülen. Perfektionisten können auch den Metallstempel vorwärmen. Dadurch dehnt sich das Metall etwas und sitzt enger in der French Press.
  3. Den gemahlenen Kaffee in die Kanne geben, aufgießen und umrühren. Das Wasser darf nicht mehr kochen und sollte etwa 90°C – 95°C haben. Die Röststoffe würden sonst bitter schmecken.
    Wer den Geschmack noch verfeinern möchte, kann vor dem Herunterdrücken des Stempels die oberste Schicht des Satzes abschöpfen. Dadurch wird der Kaffee nicht unnötig stark und seine fruchtigen Aromen kommen etwas mehr zum Tragen.
  4. Das Oberteil aufsetzen und 3-5 Minuten ziehen lassen.
  5. Zum Schluss den Stempel langsam nach unten drücken und der French Press Kaffee ist fertig.

Wie viel Kaffeepulver brauche ich für eine Tasse?

Eine große Kaffeetasse umfasst meist um die 200-250ml. In kleinere „normale“ Tassen passen nur 125ml. Für diese braucht man 6-7 Gramm Kaffee pro Tasse.

Zur Orientierung - ein gehäufter Esslöffel sind ca. 10 Gramm Kaffee, ein gehäufter Teelöffel 5 Gramm.

Der French Press Kaffee ist zu dünn geworden?

Tja, da hilft nichts anderes. Mit der Zubereitung von vorn beginnen und mehr Pulver verwenden.

French Coffee Geschmack: Voller Körper, intensive Aromen

Er zeichnet durch die lange Kontaktzeit mit dem Wasser besonders durch seinen vollen Körper aus. Während ein Filter die Fette und Öle herausfiltert, bleiben diese im French Coffee erhalten. Dadurch wirkt der Geschmack insgesamt vollmundiger, intensiver und aromatischer als Filterkaffee.

Was sind die Vorteile einer Kaffeepresse?

Das kleine, kompakte Design einer Stempelkanne ermöglicht bei geringem Zeitaufwand eine unproblematische Zubereitung. Durch den Verzicht auf den Papierfilter gehen mehr Geschmacksstoffe des Kaffeepulvers auf den Kaffee über. Darüber hinaus lässt sich über die Ziehzeit sehr gut das Aroma beeinflussen.

Nachteil: Zieht er zu lange, wird der Kaffee überextrahiert d.h., es werden zu viele Bitterstoffe und Säuren herausgelöst.

FAQ Kaffee French Press

Wie sollte das Verhältnis zwischen Kaffeebohnen und Wasser sein?

Jeder hat seine eigenen Vorlieben, wie stark er sein soll. Als Orientierung: Ein mittelstarker Kaffee besteht aus 60 Gramm pro Liter Wasser.

Was ist der beste Kaffee für die French Press?

Generell können Sie natürlich alle Bohnen verwenden. Wer es mild mag, der sollte zu einer Sorte mit 100% Arabica Bohnen greifen. Wenn Sie den French Coffee als echten Wachmacher oder als Ersatz für den Espresso trinken möchten, dann suchen Sie nach einer Sorte mit höherem Anteil an Robusta Bohnen.

Wie viel Kaffee kann ich in einer Kaffeepresse zubereiten?

Die Füllmengen variieren je nach Modell und Hersteller. Sie können zwischen 350ml und 1500ml in einer French Press Kanne herstellen.

Wie viel Koffein hat Kaffee French Press?

Das hängt weniger von der Zubereitung, als mehr von der Sorte ab. Wie viel Koffein eine Tasse Kaffee hat, bestimmt zusätzlich der jeweilige Anteil an bestimmten Bohnen. Robusta Bohnen haben einen höheren Koffeingehalt als Arabica Bohnen.

Kommentare sind für diesen Blog deaktiviert